Ihr Weg zum schönen Garten - professionelle Gartenplanungen

Am Beginn einer Gartenplanung steht immer das persönliche Gespräch - wir schauen uns Ihr Haus und Ihr Grundstück an, lernen Sie ein bisschen kennen und bekommen einen Überblick darüber, was Sie sich für Ihren Garten wünschen. Im Laufe des Gespräches entstehen erste Ideen und Skizzen, die wir anschließend im Büro weiter ausarbeiten. Bei Bedarf werden verschiedene Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die Ihnen dann vorgestellt werden. Steht der Entwurf fest, können Sie sich entscheiden, was Sie brauchen. So entwickeln wir für unsere Kunden sowohl Detailpläne für ein einzelnes Pflanzbeet als auch die komplette Ausschreibung für einen ganzen Garten. Dazu werden die erforderlichen Detailpläne gezeichnet, Pflanzen festgelegt und Materiallisten zusammengestellt. Nach einem Abschlussgespräch können Sie dann mit diesen genauen Angaben anfangen, selber zu bauen oder Sie holen sich Angebote von verschiedenen Gärtnern ein.

 

Gesamtplan des Gartens mit Pflanzenliste

Dass Sie den Firmen dabei konkrete Pläne sowie Angaben zu Materialien, Mengen u.ä. vorlegen können, hat für Sie mehrere Vorteile:

  • Es werden keine notwendigen Arbeiten oder Materialien vergessen
  • Die Firmen wissen genau, was von Ihnen erwartet wird, und können so günstiger kalkulieren
  • Die Angebote sind vergleichbar

Wenn Sie es wünschen, übernehmen wir außerdem alle Absprachen mit den Gärtnern für Sie, holen Angebote ein, beaufsichtigen den Bauablauf und prüfen die Rechnungen. Da wir keine wirtschaftliche Verbindung zu Gewerbebetrieben haben, sind wir dabei unabhängig und nur Ihnen als unserem Kunden verpflichtet.

 

Die Gartenplanungen werden bis auf weiteres von der Landschaftsarchitektin Sandra Böhnert durchgeführt, die Ihnen gerne ein verbindliches Angebot erstellt. Sie erreichen Sie

- unter der Telefonnummer 0431-53 63 30 40

- über boehnert(at)aussenraum.de

- oder besuchen Sie ihre eigene Homepage: www.boehnert-la.de

Der Garten für die ganze Familie - ein Beispiel für eine Gartenplanung

Für den oben bereits dargestellten Garten entstand das Konzept während einer Gartenberatung. Haus, Garage und Pflasterflächen waren schon vorhanden, so dass es darum ging, den langen, schmalen südlichen Gartenteil zu gliedern. Hinter dem Haus sollte der "Kinder-Garten" entstehen, vorne bieten Sträucher und Rosenbeete Blickpunkte.
Die Eltern wünschten sich nun Pflanzpläne für den ganzen Garten, da sie selbst wenig Pflanzenerfahrung hatten. Wegen der kleinen Kinder wollten sie sichergehen, dass sie nicht aus Versehen giftige Pflanzen auswählen.

Auf Grundlage der vorhandenen Pläne sowie eigener Aufmaße wurde eine Kartengrundlage auf CAD gezeichnet. Dort hinein wurde das Konzept übertragen, die Größe der Pflanzbeete und die Lage von Bäumen und Sträuchern genau festgelegt.

Im nächsten Schritt wurde die Planung konkretisiert. Die Pflanzen (Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen, Rosen, Bodendecker) wurden danach ausgesucht, ob sie auf dem vorhandenen Boden gut wachsen können, wie viel Sonne sie brauchen, wie groß sie werden und wann sie in welcher Farbe blühen. Durch eine geschickte Auswahl bietet der Garten das ganze Jahr über Blickpunkte, gleichzeitig wird durch gezielte Unterpflanzung mit Stauden und Bodendeckern der Pflegeaufwand im Laufe der Zeit immer geringer.
Der Übersichtlichkeit wegen wurden mehrere Pflanzpläne gezeichnet: einer für die Beete am Rand, einer für Sträucher und Bäume und ein gesonderter Plan für die Rosenbeete an der Terrasse. Ergänzt wurden die Pläne durch Pflanzenlisten, aus denen hervorging, wie viele Pflanzen welcher Art benötigt werden.
Da die Kunden die Arbeiten von einer Gärtnerfirma ausführen lassen wollten, sind alle Pflanzen auch mit den Fachbegriffen benannt worden (hier wegen der besseren Lesbarkeit nicht mit angegeben). Durch die genaue Aufschlüsselung konnten sich die Gartenbesitzer Angebote von verschiedenen Firmen einholen, die auch vergleichbar waren, weil alle von den gleichen Voraussetzungen ausgehen konnten.

Das Terrassenbeet einige Jahre nach der Anlage des Gartens