Kita mit Rennstrecke

Im Zuge der Umnutzung einer alten Flensburger Stadtvilla zu einer Kindertagesstätte sollten auch die Außenanlagen im Frühjahr 2008 neu gestaltet werden. Da hier in Zukunft zwei bestehende Kindergärten mit Hort ihr neues Zuhause finden sollen, war bei der Planung neben einer großen Anzahl von Kindern auch deren großer Altersunterschied (zwischen 1 und 13 Jahren) zu berücksichtigen.
Zudem stand nur ein geringes Budget zur Verfügung, so dass anfangs nur eine Grundausstattung möglich war, die im Laufe der Zeit ausgebaut werden kann. 

 

Bei der Einweihung der neuen Kita

Die Planung sieht eine Gliederung des Geländes entsprechend der Altersstruktur der Kinder in mehrere Bereiche vor:
Direkt am Haus liiegt die Terrasse sowie angrenzend der Spielbereich für die kleinsten Kinder mit Sandkasten, Spielhaus und Wipptieren. Daran anschließend stellt eine befestigte "Bobbycar-Rennstrecke" die Verbindung zum hinteren Gartenbereich her. Über eine Rampe wird der bis zu 80cm tiefer liegende Gartenteil erschlossen.
Hier befindet sich der Bereich mit den Spielgeräten zum Rutschen, Klettern und Schaukeln. Dazu wurden die vorhandenen Spielgeräte der bestehenden Kindergärten abgebaut und am neuen Standort wieder aufgebaut.
Am weitesten vom Haus entfernt liegt die Freifläche zum Ballspielen und Toben mit Sitzmöglichkeiten für die älteren Kinder.

 

Die Gartenfläche von oben, ohne Bobbycar-Strecke

Die neue "Rennstecke" ist beim Blick aus dem Fenster ein Hingucke

 

Die "Bobbycar-Rennstrecke" besteht aus zwei ineinander greifenden gepflasterten Kreisen und ist bei den Kindern ein sehr beliebtes Spielelement. Das originale Haltestellenschild, das eine Erzieherin beisteuern konnte, steht an zentraler Stelle. Hier wird auf das nächste freiwerdende Fahrzeug oder eine Mitfahrgelegenheit gewartet.

 

Bobbycar-Haltestelle - Wartebereich

Bauherr: Evang.-Luth. Diakonissenanstalt Flensburg
Auftraggeber: Planungsring Mumm und Partner
Bauzeit: 2008/ 2009 
Fläche: 1.600 m² 
Leistungsphasen 1 - 8